Angebote zu "Schrader" (4 Treffer)

Kategorien

Shops

Keilinschriften und Geschichtsforschung
130,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Der Alttestamentler und Orientalist Eberhard Schrader (1836-1908) hat die Assyrologie in Deutschland begründet. Mitte des 19. Jahrhunderts wurde die Keilschrift entziffert, mit welcher sich der Wissenschaftler fortan intensiv in seinen Publikationen beschäftigte. Nach seinem Studium in Göttingen promovierte Schrader über äthiopische Sprachen. Seit 1863 hatte er zunächst einen Lehrstuhl für Theologie in Zürich inne, und wechselte 1870 nach Giessen, drei Jahre später nach Jena. Dort war er der erste, der Lehrveranstaltungen in Altorientalistik abhielt. Zuletzt wirkte Schrader in Berlin.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 25.09.2020
Zum Angebot
Keilinschriften und Geschichtsforschung
71,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Alttestamentler und Orientalist Eberhard Schrader (1836-1908) hat die Assyrologie in Deutschland begründet. Mitte des 19. Jahrhunderts wurde die Keilschrift entziffert, mit welcher sich der Wissenschaftler fortan intensiv in seinen Publikationen beschäftigte. Nach seinem Studium in Göttingen promovierte Schrader über äthiopische Sprachen. Seit 1863 hatte er zunächst einen Lehrstuhl für Theologie in Zürich inne, und wechselte 1870 nach Gießen, drei Jahre später nach Jena. Dort war er der erste, der Lehrveranstaltungen in Altorientalistik abhielt. Zuletzt wirkte Schrader in Berlin.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 25.09.2020
Zum Angebot
Literatur, Musik u. Kunst im Uebergang
134,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Inhalt Franz Josef Worstbrock (München): Konrad Celtis. Zur Konstitution des humanistischen Dichters in Deutschland / Paul Gerhard Schmidt (Freiburg): Zur Ästhetik des Erasmus von Rotterdam / Klaus W. Hempfer (Berlin): Aristos Orlando 'Furioso' - Fiktion und episteme / Ludwig Schrader (Düsseldorf): Rabelais' 'Gargantua und Pantagruel', ein Werk zwischen den Gattungen / Bodo Guthmüller (Marburg): Formen des Mythenverständnisses um 1500 / Karl Stackmann (Göttingen): Quaedam Poetica. Die meisterliche Dichtung Deutschlands im zeitgenössischen Verständnis / Ulrich Konrad (Freiburg): Aufzeichnungsform und Werkbegriff in der frühen Orgeltabulatur / Klaus Wolfgang Niemöller (Köln): Zum Paradigmenwechsel in der Musik der Renaissance. Vom numerus sonorus zur musica poetica / Martin Staehelin (Göttingen): Zur musikgeschichtlichen Stellung von Heinrich Isaac / Ludwig Finscher (Heidelberg): 'auß sunderem Lust zu den überschönen worten'. Zur Psalmenkomposition bei Josquin des Prez und seinen Zeitgenossen / Wolfgang Liebenwein (Frankfurt): Die Statue des Markgrafen Alberto d'Este (1393). Ein Denkmal des frühen Humanismus / Hartmut Boockmann (Göttingen): Nürnberger Maler und Bildschnitzer um 1500 in ihrer sozialen Welt / Werner Schade (Berlin): Die Rolle der Zeichnung im Werk Grünewalds / Fedja Anzelewsky (Berlin): Fremde Elemente in der Ikonographie des Isenheimer Altars / Kurt Löcher (Nürnberg): Humanistenbildnisse - Reformatorenbildnisse. Unterschiede und Gemeinsamkeiten / Hans-Joachim Krause (Halle): Die Marktkirche zu Halle. Der Neubau und seine geschichtliche Bedeutung. Die Herausgeber Dr. phil. Hartmut Boockmann, Dr. theol. Bernd Moeller und Dr. phil. Martin Staehelin sind Professoren, Dr. phil. Ludger Grenzmann ist Akademischer Rat an der Universität Göttingen. Interessenten Literaturwissenschaftler, Historiker, Musik- und Kunsthistoriker.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 25.09.2020
Zum Angebot